Website Controlling

Website Controlling

Wer einen Online Shop betreibt, der interessiert sich auch dafür, wie viele Leute auf seiner Seite sind. Analyse Tools gibt es im Internet für die eigene Seite auch massig zu finden, doch welche Kennzahlen sind wichtig, wenn man mit dem Web-Controlling anfängt?

Web-Controlling ist ein sehr komplexes Thema und man kann sich verschiedene Reports und hunderte Kennzahlen dazu ansehen. Der Einstieg wird einem trotz der Unterstützung vieler Tools nicht einfach gemacht, denn es kann für den Laien schwierig sein, diese Zahlen zu interpretieren.

Wer anfängt sich mit der Analyse der eigenen Webseite zu beschäftigen, wird viele Kennzahlen kennen lernen. Für einen ersten Eindruck reicht es aber meist aus, sich Traffic, Conversion Rate und Warenkorbwert anzusehen.

Diese drei KPIs (Key Performance Indicator) bilden die Basis für jeden Online Shop und sind im e-Commerce unerlässlich. Mit diesen Zahlen kann man bereits den Umsatz ausrechnen.

Traffic * Conversion Rate * ∅ Warenkorbwert = Umsatz (vor Retouren)

Der Traffic ist für die Webseite wie das Benzin für das Auto. Ohne Besucher auf der Webseite lässt sich kein Umsatz generieren. Diese Gesamtzahl der Besucher ist entscheidend für alle Aktionen, die auf der Webseite durchgeführt werden.

Die Conversion Rate ist der relative Anteil der Besucher, die eine bestimmte Aktion ausgeführt haben. Hierbei kann es im Online Shop der klassische Kauf eines Produktes sein oder auch das Ausfüllen eines Kontaktformulars. So zeigt eine Conversion Rate von 10% beispielsweise, dass 10 Leute von 100 Besuchern eine definierte Aktion ausgeführt haben.

Der durchschnittliche Wert des Warenkorbs lässt sich einfach ablesen, indem man die Summe sämtlicher Verkäufe durch die Zahl der Kunden teilt.

Diese Werte kann man mit einfachen Analyse Tools wie Google Analytics einfach einsehen und auswerten. Diese Werte kann man auch zu einer sehr simplen Werbeerfolgskontrolle nutzen oder auch A/B Testing Kampagnen auswerten. Doch wie kann man die Kennzahlen optimieren?

Mehr Traffic zu generieren ist eine klare Marketingaufgabe. Spezielle Angebote und Kampagnen können zu mehr Besuchern auf der Webseite führen. Man kann auch die Zahlen früherer Kampagnen nutzen und sehen, welche erfolgreicher waren und dann dort wieder ansetzen. Eine ausführliche Untersuchung von Markt, Zielgruppe und dem genutzten Medium zur Auslieferung der Werbemaßnahme können einen bedeutenden Anstieg in der Besucherzahl mit sich bringen. Dies wird sich automatisch auf die Conversion Rate und den durchschnittlichen Warenkorbwert auswirken, da sich die Qualität der Besucher auch verändert.

Die Verbesserung der Conversion Rate ist für viele der Hauptpunkt, wenn Kennzahlen optimiert werden sollen. Die größten Veränderungen können hierbei auf technischer Seite realisiert werden. Wenn der Kunde einfach, komfortabel und schnell einkaufen kann, wird er auch eher eine Bestellung auslösen. Von Ladezeiten über Transparenz bis hin zu einem seriösen Auftreten kann man hier an vielen Stellschrauben drehen, die eine direkte Auswirkung auf die Conversion Rate haben.

Auch den durchschnittlichen Warenkorbwert kann man als Händler beeinflussen. Hier sollte man vermehrt auf Cross- & Upselling setzen, um diese Kennzahl weiter zu optimieren. Aber auch eine Veränderung in der Preispolitik kann hier zu Veränderungen führen.

Wer sich ausführlich mit diesen Kennzahlen beschäftigt und versteht, wie die verschiedenen Maßnahmen Veränderungen herbeiführen, kann seinen Online Shop oder auch die Lead Generierung deutlich steigern. Teils mit technischen Lösungen und teils mit einer effizienten Marketing Kampagne kann man die KPIs direkt beeinflussen und so den Erfolg in die eigene Hand nehmen.